17.11.2018 Bericht Hallenturnier beim TSV Bemerode



Hallenturnier TSV Bemerode: U12 zeigt große Schwankungen beim ersten Auftritt unterm Hallendach

 

Beim U12-Hallencup des TSV Bemerode ging es für den grün-weißen U12-Nachwuchs erstmalig in die Halle. Acht Mannschaften in zwei Gruppen aufgeteilt spielten bei einer Spielzeit von 14min jeweils ihre beiden besten Teams aus, welche im Anschluss in der Goldrunde um den Turniersieg spielten. Die U12 traf in der Vorrundengruppe A auf die Teams von Schönebeck, St. Pauli und Bemerode (weiß). Ein guter Start ins Turnier gelang dann gegen Schönebeck mit einem 2:0-Sieg, viel wichtiger jedoch der gute Hallenfußball, den die Weserkicker schon in ihrem ersten Spiel zeigte. Toppen konnte man das nur noch im zweiten Spiel gegen den FC St. Pauli. Die U12 ließ den Hamburgern gar keine Chance ins Spiel zu kommen, spielte sie quasi an die Wand und gewann verdient mit 4:1. Im letzten Vorrundenspiel gegen Bemerode ging es dann um den Gruppensieg, die Grün-Weißen zeigten 7min lang eine gute Leistung und führten mit 1:0. Im Anschluss fiel aber nicht nur der Ausgleich, sondern wenige Sekunden später sogar der zweite Treffer für Bemerode – 1:2. Im Anschluss kam man nicht mehr an den Fußball heran, den man zuvor zeigte und verlor somit die Partie. Als Gruppenzweiter qualifizierte man sich trotzdem für die Goldrunde und traf erneut auf Bemerode mit dem Ziel der Revanche. Erneut machte es die U12 offensiv richtig gut, ging zweimal in Führung, konnte aber die defensiven Probleme nicht unter Kontrolle bekommen. So musste man sich mit einem 2:2 begnügen und spielte im Anschluss gegen TeBe Berlin. Für die Weserbogenjungs ein Spiel zum Vergessen, es fehlten die negativen Superlative für diese Partie. Nur der grün-weiße Torwart verhinderte eine noch höhere Niederlage in einem Spiel, bei dem kein Spieler seine Leistung abrufen konnte. Im letzten Turnierspiel gegen Hannover 96 verlor man dann mit 0:1. Allerdings zeigte das Team eine verbesserte Leistung zum Spiel zuvor, wirkte aber trotzdem noch unsicher nach der krassen Niederlage. So beendete die U12 das Turnier auf Platz 4 hinter Turniersieger Hannover 96, TeBe Berlin und Bemerode (weiß). Der Bundesliganachwuchs zeigte zwei sehr gute Auftritte zu Beginn des Turnieres, fand in den anschließenden Partien keine gute Antwort auf die Gegentore und verlor so den Faden. Für die gesamte Mannschaft ein erster Eindruck in der Halle, der Zuversicht auf mehr gemacht hat, wofür aber noch eine Menge gearbeitet werden muss.

Am kommenden Samstag spielt die U12 dann bei Union 60 im letzten Verbandsligaspiel, das absolute Gipfeltreffen, obwohl die U12 als Wintermeister bereits feststeht. Anpfiff ist um 12.45 Uhr am Jürgensdeich bei Union.