04.08.2018 Spielbericht Freundschaftsspiel VfB Oldenburg U13 - SV Werder U12



Höhen und Tiefen gegen den VfB Oldenburg

 

Gegen die U13 des VfB Oldenburg spielte man nur zwei Tage später und zeigte dort eine eher wechselhafte Leistung. Nachdem man vereinbart hatte zunächst 3x 20min zu spielen und anschließend nochmal 15min nachzulegen, wurde die Partie auch bereits das erste Mal angepfiffen. Die U12 kam nicht gut in die Partie, spielte verunsichert und hatte viele Fehlpässe besonders im Aufbauspiel. Das nutzte eine gute U13 natürlich aus und legte verdient mit 1:0 vor. Im Anschluss wurde das Bremer Spiel etwas ruhiger, nicht unverdient gelang der Ausgleich, trotzdem war es kein Vergleich zum HSV-Spiel. Das zweite Drittel blieb dann torlos und unspektakulär, ein leicht verbessertes Spiel der Grün-Weißen mit wenig zwingenden Aktionen vorm Oldenburger Tor. Im letzten Drittel kamen dann nochmal die Oldenburger zum Zuge und gingen wieder in Front, dieses Mal wussten die Weserkicker aber schneller zu antworten und glichen zeitnah wieder aus. Durch einen Freistoß zwei Minuten vor Ende der 60 Minuten konnte der VfB dann aber erneut in Führung gehen und brachte die Bremer Jungs in einen kleinen Schockmoment. In den dann angehangenen 15 Minuten ohne Schiedsrichter spielte der Bundesliganachwuchs dann nochmal etwas befreiter auf, ließ den Ball gut laufen und erspielte sich endlich eine Vielzahl von Torchancen. Insgesamt fünf Treffer erzielte man dann in der Restspielzeit, welches besonders beim Trainerteam Fragen aufwarf, warum diese Zielstrebigkeit nicht schon vorher im Spiel gezeigt wurde.